Kryptowährung

Bitcoin sluit in op JPMorgan’s $364 Miljard Market Cap

by admin .

Gebaseerd op zowel de marktkapitalisatie van BTC als JPMorgan, hoeft Bitcoin slechts iets meer dan $10 miljard aan marktkapitalisatie toe te voegen om de bankgigant in te halen.

Bitcoin komt dicht in de buurt van zijn altijd hoge prijs en wordt nauwlettend in de gaten gehouden in de hele financiële ruimte. De grootste cryptocentrale maakt zich nu klaar om te passeren en heeft te maken met enkele van de grootste niet aan de blokketen gerelateerde bedrijven ter wereld.

Volgens AssetDash, dat op basis van marktkapitalisatie de belangrijkste activa is, heeft JP Morgan een huidige marktkapitalisatie van $364,4 miljard vergeleken met de $353,8 miljard van Bitcoin.

10 miljard dollar klinkt misschien als een grote som om JP Morgan in te halen, maar met een marktcap van 350 miljard dollar en een huidig dagelijks handelsvolume van meer dan 20 miljard dollar moet de stijging misschien alleen maar toenemen.

JP Morgan Analisten wijzen naar een hogere Bitcoin Market Cap

Volgens analisten van JP Morgan zouden de Amerikaanse, Europese en Japanse pensioen- en verzekeringsfirma’s, als ze slechts 1% van hun nettobezit in bitcoin zouden investeren, het marktplafond van BTC met zo’n 600 miljard dollar groeien.

Op dezelfde manier zou het een precedent kunnen scheppen wanneer meer grote instellingen BTC beginnen te kopen als indekking tegen de inflatie. De recente aankondiging van MicroStrategy van een bijkomende aankoop van $650 miljoen via schulden is zo’n voorbeeld.

Nu een van de grootste verzekeringsmaatschappijen ter wereld in de strijd springt, is de deur geopend voor andere verzekeringsmaatschappijen en pensioenfondsen, aldus JPM-analisten:

„De Bitcoin-aankopen van MassMutual zijn een nieuwe mijlpaal in de adoptie van Bitcoin door institutionele beleggers“.

Als bedrijf met bijna $700 miljard aan totale activa onder beheer vertegenwoordigt een investering van $100 een daling van de emmer en mogelijk niet eens in de buurt van de 1% van de toegewezen middelen.

Een Mainstream Hedge Tegen Inflatie

Voor pensioen- en verzekeringsfondsen is de Amerikaanse dollar van oudsher de safe-havenvaluta waarin hun activa worden uitgedrukt.

In termen van inflatie zijn veel organisaties begonnen om buiten de traditionele valuta- en edelmetaalmarkten te kijken om uiteindelijk in cryptocurrency te ploeteren, vooral met Bitcoin.

Nu verborgen inflatie een aantal landen wereldwijd treft, kijken deze organisaties naar de deflatoire eigenschappen van Bitcoin als een manier om de waarde van hun activa op de lange termijn te beschermen?

Het antwoord lijkt ja te zijn, maar het kan zijn dat er nog meer grootschalige instellingen betrokken moeten worden voordat het echt kan worden gedefinieerd als een echte hedge tegen inflatie.

Bitcoin (BTC) møter for et nytt forsøk på å knekke $ 20.000

by admin .

Bitcoin står overfor motstand på $ 19.400.

Daglige tekniske indikatorer viser svakhet.

BTC er muligens i en sluttdiagonal.

Kampanje
Vil du vite mer? Bli med i Telegram Group og få handelssignaler, et gratis handelskurs og daglig kommunikasjon med kryptofans!

Trust Project er et internasjonalt konsortium av nyhetsorganisasjoner som bygger standarder for åpenhet.

Bitcoin (BTC) er i ferd med å gjøre et nytt forsøk på å bryte ut over $ 19,400-området etter et kort avvik over nivået i går.

Bitcoin forventes å lykkes med å gjøre det og vil sannsynligvis bevege seg mot motstandsnivåene som er beskrevet nedenfor.

Bitcoin avviker over rekkevidde høyt
BTC-prisen har økt raskt siden begynnelsen av september. 1. desember nådde prisen en høyde på $ 19 888, som var en ny høy all-time pris.

Imidlertid viser tekniske indikatorer i den daglige tidsrammen betydelig svakhet. Både RSI og MACD har generert bearish avvik. Videre har den stokastiske oscillatoren gjort et bearish kryss, første gang den har gjort det siden oppadgående bevegelse begynte i september.

Hvis BTC skulle begynne å synke, vil de tre viktigste støttenivåene bli funnet på $ 16,036, $ 14,847 og $ 13,657 (de respektive 0,382, 0,5 og 0,618 Fib retracement nivåene).

En nærmere titt på bevegelsen avslører at BTC står overfor motstand fra $ 13.400. Bitcoin ble allerede avvist fra denne linjen 25. november før den samlet seg og brøt ut over den 1. desember

Imidlertid har BTC falt tilbake under dette området, noe som gjør den påståtte utbruddet til et avvik over området høyt (rød sirkel). For tiden står prisen igjen motstand fra dette nivået.

Avslutter diagonalt
Antallet som ble presentert i gårsdagens analyse antyder at Bitcoin Trader er i underbølge 5, som kan gå helt opp til $ 21.733- $ 21.949.

Selv om dette veldig godt kan være riktig telling, presenterer bevegelsen siden avvisning og slipp fra 1. desember (fremhevet på bildet nedenfor) en alternativ telling.

BTC-bølgetelling

BTC-diagram av TradingView

Bitcoin har handlet inne i det som ser ut til å være en stigende kile, og fullført hva en potensiell sluttdiagonal (svart). Delbølgetallet stemmer overens med denne muligheten.

Hvis det er riktig, vil BTC sannsynligvis bryte ut over denne stigende kilen og nå en litt høyere høyde i forhold til 1. desember-prisen før den reduseres kraftig.

På grunn av regelen om at bølge 3 ikke kan være den korteste, vil en økning over $ 20.442 ugyldiggjøre dette spesielle mønsteret og antyde at prisen sannsynligvis vil øke helt til $ 21.700 som beskrevet i forrige diagram.

Konklusjon
Mens Bitcoin forventes å bevege seg over $ 20 000, setter muligheten for en sluttdiagonal en grense for den potensielle økningen hvis et breakout oppstår. En økning over $ 20.442 vil sannsynligvis ta prisen mot $ 21.700.

Die Bitfinex-Wale schlagen Bitcoin nach oben vor

by admin .

Die Bitfinex-Wale, die die August-Höchststände markierten, schlagen Bitcoin nach oben vor

  • Bitcoin hat seit den gestrigen Höchstständen einen starken Rückgang erlebt.
  • Die Entwicklung der Auftragsbücher deutet darauf hin, dass sich die Münze in den kommenden Wochen umkehren könnte.
  • Analyst Cole Garner präsentierte ein Diagramm, das die jüngste Preisaktion von Bitcoin zusammen mit den Orderbuchdaten von Bitfinex zeigt.
  • Diese Daten deuten darauf hin, dass die Krypto-Währung wahrscheinlich ein Trendhoch erreicht und eine Umkehr wie Ende August und Anfang September erleben könnte.

Bitcoin könnte bald an der Spitze stehen, Orderbuch-Trends zeigen

Bitcoin hat seit den gestrigen Höchstständen einen starken Rückgang laut Bitcoin System erlebt. Die Münze fiel von den Höchstständen von 13.850 $ auf Tiefststände um 12.900 $. Dies war eine Korrektur um 1.000 $.

Einige glauben, dass die Münze ihren Aufwärtstrend bald wieder aufnehmen wird. Doch laut den Orderbuchdaten, die von Cole Garner, einem Krypto-Asset-Analysten, mitgeteilt wurden, könnte sich trotz der zinsbullischen Erwartungen einiger ein mittelfristiger Höchststand einstellen.

Garner teilte am 28. Oktober die untenstehende Tabelle mit. Es zeigt die Kursentwicklung von Bitcoin in den letzten Monaten zusammen mit den in der Grafik überlagerten Orderbuchdaten.

Diese Daten deuten darauf hin, dass die Krypto-Währung wahrscheinlich ein Trendhoch erreicht und möglicherweise eine Umkehrung erfährt, wie Ende August und Anfang September. Dieses Chart deutet darauf hin, dass Bitcoin Spielraum für eine Erholung hat, möglicherweise in Richtung 15.000 $, aber es deutet auch darauf hin, dass es letztendlich eine Korrektur geben wird.

Die jüngste Schwäche von Bitcoin trägt nur zu dem Potenzial bei, das sich daraus ergibt.

Die führende Krypto-Währung war in den letzten Tagen schwach, was auf eine Korrektur des S&P 500 zurückzuführen ist, der allein am Mittwoch um 3% gefallen ist. Für den Leitindex ist dies der größte Tagesverlust seit vielen Monaten.

Technische Trends deuten auf eine positive Entwicklung hin

Technische Trends deuten darauf hin, dass der Makrotrend für Bitcoin weiterhin bullish ist.

Ein Analyst sagte, dass der wöchentliche Abschluss von Bitcoin über dem „starken Widerstand“ von $12.000 eine Bewegung in Richtung Allzeithochs auslösen wird. Wie bereits zuvor von diesem Outlet berichtet wurde, wird sich Bitcoin auf Allzeithochs zubewegen:

„Halten Sie es einfach hier mit $btc, das Wochen-Chart sieht phänomenal aus. jetzt fest vor allem Abwärtstrends von der 2017 20k Spitze und in dieser Woche gerade auf ihren Höchstständen bei Bitcoin System über dem „starken Widerstand“ von 12,5k geschlossen. der Himmel ist die Grenze jetzt imo, und dieser Markt ist nicht für Leerverkäufe!

Diese positive Stimmung wird durch die Annahme von Bitcoin durch die Institutionen und den Einzelhandel unterstrichen, was die Münze langfristig noch weiter nach oben treiben dürfte. Zum einen kaufen die Finanzverwaltungen der Unternehmen Bitcoin, da sie Inflationsrisiken absichern wollen. Auch von Privatanlegern wird erwartet, dass sie sich bei PayPal und anderen Firmen engagieren, die Krypto-Asset-Unterstützung anbieten.

Südkoreanische Telekom führt Blockketten-Brieftasche ein

by admin .

Südkoreanische Telekom führt Blockketten-Brieftasche für offizielle Dokumente ein

Die südkoreanische SK Telecom gibt eine Blockchain-Lösung für die Speicherung und Verwaltung von Regierungszertifikaten heraus.

Der südkoreanische Telekommunikationsriese SK Telecom hat angekündigt, dass er mit Zustimmung des Ministeriums für öffentliche Verwaltung und Sicherheit seine erste digitale Brieftasche durch ein Bitcoin System für die Speicherung und Verwaltung blockkettenbetriebener digitaler Zertifikate herausgeben wird.

Laut NewsTomato ist die Brieftasche von SK mit der ministerieneigenen Initiative für digitale Zertifikate der Regierung24 kompatibel, die nach der COVID-19-Pandemie in Südkorea die Verwendung elektronischer Zertifikatsausstellungs- und -verteilungssysteme fördert.

Zu den digitalisierten öffentlichen Zertifikaten von SK Telecom gehören unter anderem Kopien von Einwohnermeldekarten, Qualifikationsnachweisen der Krankenversicherung und Einwanderungsbescheinigungen, die zuvor auf Papier ausgestellt und handschriftlich unterzeichnet wurden. Sie werden nun über eine mobile, mit Blockchain-Technologie unterstützte Anwendung ausgestellt.

Zertifikate, die über die Government24-App ausgestellt werden, können in der Brieftasche des SK empfangen und später als elektronische Dokumente an öffentliche Einrichtungen, Finanzinstitutionen und Privatunternehmen übermittelt werden.

In der Anfangsphase werden 13 Arten von Zertifikaten mit der Brieftasche kompatibel sein, aber am Ende des Jahres plant SK Telecom, sie mit „insgesamt 100 Arten“ von Zertifikaten, einschließlich steuerbezogener Dokumente, kompatibel zu machen.

Oh Se-hyun, Leiter des Geschäftsbereichs Blockchain & Certification Business Division der SK Telecom, argumentierte, dass Blockchain eine wesentliche Technologie in einer Gesellschaft ist, die sich „aufgrund des Bedarfs an Lösungen, die nicht von Angesicht zu Angesicht erfolgen, rasch wandelt, wo wir Innovationen im Prozess der Einreichung und Verarbeitung von Zertifikaten benötigen, die sich auf Papierdokumente und manuelle Arbeit konzentrieren“.

Er hob auch die Sicherheitsvorteile hervor, die die Technologie für solche Prozesse bringen könnte.

Kürzlich wurde bekannt, dass eine Million Südkoreaner auf ihren physischen Führerschein laut Bitcoin System zugunsten einer blockkettenbetriebenen digitalen Alternative verzichtet haben, die in Verbindung mit der PASS-Smartphone-App verwendet wird.

Dies entspricht mehr als 3% der gesamten Fahrerpopulation in Südkorea, die laut Statista im Jahr 2019 32,6 Millionen Führerscheine besaß.

Il più grande mercato di Darknet è stato presumibilmente truffato per rubare 30 milioni di dollari in BTC

by admin .

Si ritiene che il più grande mercato darknet che vende merci illecite abbia tirato una truffa di uscita ai suoi utenti, dato che ora è stato offline per quattro giorni senza una parola da parte dei suoi amministratori. 30 milioni di dollari di bitcoin erano sotto il suo controllo.

Secondo il giornalista anonimo dark.fail

Secondo il giornalista anonimo dark.fail, il più grande mercato della darknet, l’Empire Market, è offline dal 22 agosto, dopo aver affrontato un implacabile attacco distribuito di denial of service (DDoS). Il mercato è online dal gennaio 2018 ed è stato creato poco dopo che il gigante della darknet AlphaBay è stato abbattuto dalle autorità.

È cresciuto rapidamente fino a 1,3 milioni di utenti e si è guadagnato una solida reputazione, come dice il giornalista, otto siti principali escono truffati l’anno scorso dopo che il Wall Street Market è stato sequestrato dalle autorità. L’impero, nel frattempo, ha continuato a funzionare. Ha poi affrontato l’attacco DDoS ed è stato colpito da „cloni di phishing, e tentativi ossessivi di doxx“ da parte di un venditore bandito.

Al capo moderatore dell’Empire Market, Se7en, gli amministratori del mercato hanno deciso di uscire dalla truffa a causa di questi attacchi. Secondo quanto riferito, sono stati ricattati per pagare il venditore bandito tra i 10.000 e i 15.000 dollari in Bitcoin Code a settimana, prima che un nuovo aggressore si trasferisse qui.

Il giornalista ipotizza anche che mentre Empire Market

In un altro thread di Twitter, il giornalista ipotizza anche che mentre Empire Market è stato lanciato „in memoria di Alexandre Cazes“, il presunto amministratore di AlphaBay che si è suicidato sotto la custodia della polizia, è facile lasciare che l’avidità „sconfigga tutte le buone intenzioni“, una volta „che hai in mano migliaia di bitcoin“.

Un membro dello staff, parlando in condizioni di anonimato, ha stimato che gli amministratori dell’Empire Market hanno chiuso con 2.538 BTC, del valore di circa 30 milioni di dollari, sotto il loro controllo. Sui social media, gli utenti stanno ora discutendo delle loro perdite, con alcuni che hanno fatto notare di avere migliaia di dollari di bitcoin depositati sul mercato.

Krypto-Betrügereien können den Preis von Bitcoin beeinflussen

by admin .

PlusToken steht nicht hinter dem jüngsten Preissturz bei Bitcoin, aber da die Betrugsaktivitäten inmitten der Pandemie ihren Höhepunkt erreichen, können sie den Markt noch immer beeinflussen.

Kryptobetrüger nutzen Pandemie aus

Unterstützt durch die neue Coronavirus-Pandemie sind Betrügereien in der Welt der Krypto-Währungen nach wie vor weit verbreitet. Von Malware bis hin zu gefälschten Investitionsprogrammen und sogar gefälschten Spenden an Gesundheitsorganisationen sind die Betrüger dafür bekannt, verzweifelte Zeiten und verzweifelte Menschen auszunutzen. Einer der bekanntesten Betrüger in der Branche, PlusToken, ist wieder ins Rampenlicht gerückt, nachdem Gerüchte aufkamen, dass der Absturz im März durch den Verkauf der gestohlenen Bitcoin (BTC) durch seine Betreiber verursacht wurde.

Nach Untersuchungen von Chainalysis, einem Unternehmen für Blockchainanalysen, hat PlusToken den Ausverkauf am „Schwarzen Donnerstag“ vom 12. März nicht verursacht. In einem kürzlich veranstalteten Webinar versuchte Chainalysis, Klarheit über die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Märkte für Krypto-Währungen zu schaffen, indem es Schlüsselpunkte in On-Chain-Daten wie den Devisenzufluss und mehr analysierte.

Während des Vortrags sprach Philip Gradwell, Chefökonom bei Chainalysis, die etwas verbreitete Meinung an, dass der Absturz des Krypto-Währungsmarktes, der vom 12. bis 13. März geschah, dadurch verursacht wurde, dass PlusToken die durch sein Ponzi-Programm erworbene Bitcoin liquidierte, die sich laut Chainalysis auf rund 2,9 Milliarden Dollar belief. In dem Webinar erklärte Gradwell:

„Wir können auch eine andere Theorie zerstreuen, die sich herumgesprochen hat, nämlich dass der Verkauf von PlusToken […] den Preisrückgang ausgelöst hat. Tatsächlich glauben wir nicht, dass dies der Fall ist, da PlusToken vor Anfang März weitgehend ausbezahlt worden war“.

Den Daten von Chainalysis zufolge gingen die PlusToken-Bewegungen an Börsen vor dem Absturz stark zurück, was darauf hindeutet, dass die Gelder bereits ausgezahlt wurden. Ein beachtlicher Betrag von 12.423 Bitcoin, damals 123 Millionen Dollar wert, wurde am 12. Februar in einen Mixer oder eine kalte Brieftasche transferiert, gefolgt von einem ähnlichen Betrag Anfang März. Es ist möglich, dass die Immediate Edge sofort ausgezahlt wurde, um das Einfrieren von Geldern beim Umtausch zu vermeiden.

Nicht das Ende für PlusToken

PlusToken könnte noch immer 61.229 Bitcoin besitzen, die derzeit rund 420 Millionen Dollar wert sind, so ein am 10. März von OXT Research veröffentlichter Bericht. Zwar wurden nach dem Absturz einige Bitcoin verkauft, doch scheinen die niedrigen Preise diejenigen, die hinter PlusToken stehen, vom Verkauf abzuhalten, wenn sie tatsächlich noch über so große Mengen Bitcoin verfügen. Es ist möglich, dass die PlusToken-Betreiber auf die Halbierung der Bitcoin-Menge warten, um einen höheren Preis zu erzielen.

Laut Chainalysis waren die Mengen vor und während Dezember 2019 viel höher als die im Jahr 2020 beobachteten Mengen. Die akzentuierten Zuflüsse wurden in einem anderen Bericht von Chainalysis erörtert, in dem eine andere Haltung zum Preisverhältnis von PlusToken und Bitcoin eingenommen wurde und festgestellt wurde, dass zu diesem Zeitpunkt die Verkäufe von PlusToken die Bitcoin-Preise niedrig hielten.

Obwohl PlusToken sich weitgehend ausbezahlt hat, besteht immer noch die Chance, dass es Bitcoin weiterhin beeinflussen wird. Laut Kim Grauer, Forschungsleiter bei Chainalysis, könnte ein umfangreicher Ausverkauf von PlusToken den Preis von Bitcoin in Zukunft senken, insbesondere wenn Liquidationen in unverantwortlicher Weise durchgeführt werden. Das sagte sie dem Cointelegraph:

„Wir haben in der Vergangenheit festgestellt, dass große Zuflüsse an Börsen, wie die von PlusToken im vergangenen Jahr, die Preisvolatilität an den Börsen tendenziell erhöhen. Dieses Problem kann potenziell durch Handels-Bots verschärft werden, die diese On-Chain-Bewegungen aufgreifen und Trades ausführen, ganz zu schweigen von den stark fremdfinanzierten Positionen an Derivatebörsen, die recht schnell liquidiert werden können. Aber insgesamt tendieren die Preise dazu, sich von diesen einmaligen Ereignissen schnell wieder zu erholen“.

PlusToken: ein Einhorn des Krypto-Betrugs

PlusToken, das heute als der bisher größte Kryptowährungsausstiegsbetrug in der Geschichte bekannt ist, war ein Ponzi-Schema aus dem Jahr 2019, das Investoren um 2,9 Milliarden Dollar an Kryptowährungsguthaben betrog, indem es sich als ein in Südkorea ansässiges Kryptogeld-Projekt ausgab, das den Einlegern Interesse an Krypto bot, eine Praxis, die bei dezentralisierten Finanzanwendungen, zentralisierten Bankanwendungen und Börsen, die Margin-Handel anbieten, ziemlich üblich geworden ist.

PlusToken erklärte, dass seine hohen Zinszahlungen durch Devisengewinne, Bergbau und Empfehlungsprogramme generiert würden. Kurzsichtig durch die vielversprechenden Gewinne registrierten sich über 3 Millionen Benutzer bei PlusToken. Das System kündigte sogar an, dass es bis Ende 2019, kurz vor dem Ausstieg mit dem Geld der Einleger, auf 10 Millionen Benutzer anwachsen soll.

In China wurde PlusToken schnell als Ponzi-Schema entlarvt, als im Juni 2019 sechs Personen von den chinesischen Behörden verhaftet wurden, die nach Berichten mit dem PlusToken-Projekt in Verbindung gebracht wurden. Cointelgraph berichtete damals über den Vorfall, aber es war im August 2019, als die Cybersicherheitsfirma CipherTrace ihren Anti-Geldwäsche-Bericht für das zweite Quartal veröffentlichte, der die Verbindung zu dem PlusToken-Betrug bestätigte.

COVID-19: Krypto-Betrügereien auf dem Vormarsch

Zinsgenerierende Produkte erfreuen sich in der Kryptosphäre immer größerer Beliebtheit, darunter das dezentralisierte Protokoll von MakerDAO, das laut einem Bericht von DappRadar im März eine Spitzenaktivität verzeichnete, und andere zentralisierte Optionen wie die Bankenapplikation von BlockFi oder die Kreditdienste von Binance. Obwohl Krypto schon immer anfällig für illegale Aktivitäten und dubiose Unternehmungen war, haben die relativ hohen Zinssätze, die bei diesen Diensten praktiziert werden, möglicherweise dazu beigetragen, die Gewinnforderungen von PlusToken zu normalisieren, wodurch unachtsame Investoren entlastet wurden.

Ähnliche Modelle wurden schon anderswo gesehen. Im August 2019 machte sich ein Kryptogeld-Brieftaschenprojekt aus Nigeria namens Satowallet angeblich mit 1 Million Dollar in einem kleineren Ausstiegsbetrug davon. Im vergangenen Jahr machte ein weiteres Ponzi-Projekt, das Erträge aus dem Wolkenbergbau versprach, ebenfalls Schlagzeilen, nachdem es einen 200 Millionen Dollar schweren Ausstiegsbetrug abgezogen hatte, der später zur Verhaftung von 14 Personen führte.

Seit der Verschlimmerung der Coronavirus-Pandemie ist eine ständig wachsende Zahl „aktueller“ Kryptoschemata aufgetaucht, von gefälschten Spendenkampagnen für die Weltgesundheitsorganisation und die Centers for Disease Control and Prevention der Vereinigten Staaten bis hin zu Betrügern, die sich als Beamte dieser Agenturen ausgeben und Informationen über aktive Infektionen gegen einen Preis verkaufen können, der natürlich mit Bitcoin bezahlt wird.

Inhaber von Kryptogeld müssen sich heute mehr denn je vor Krypto-Betrügereien in Acht nehmen. Das U.S. Federal Bureau of Investigations hat kürzlich eine Pressemitteilung herausgegeben, in der es vor der möglichen Zunahme von „kryptogeldbezogenen Betrugsmethoden“ während der COVID-19-Pandemie warnte:

„Es gibt nicht nur zahlreiche Anbieter von virtuellen Vermögensdienstleistungen im Internet, sondern auch Tausende von Kryptogeld-Kiosken auf der ganzen Welt, die von Kriminellen ausgenutzt werden, um ihre Machenschaften zu erleichtern. Viele traditionelle Finanzkriminalität und Geldwäscheschemata werden heute über Kryptowährungen orchestriert.

Obwohl harte Zeiten ein perfektes chaotisches Umfeld für Betrüger schaffen, ist es beruhigend zu wissen, dass trotz der gestiegenen Aktivität und neuartiger Betrügereien im Zusammenhang mit Coronaviren die Einnahmen der Krypto-Betrüger im März um etwa 30 % zurückgegangen sind.

Obwohl sie neue Formen annehmen, sind Betrüger im Zusammenhang mit Krypto-Währungen fast so alt wie die Kryptotechnik selbst. So wurde beispielsweise OneCoin – einer der prominentesten Namen, wenn es um Betrügereien im Zusammenhang mit Kryowährungen geht – 2014 gegründet und macht immer noch Schlagzeilen in den Krypto-Medien. Obwohl OneCoin verklagt wurde, hat der Hauptkläger der laufenden Sammelklage über 4 Milliarden Dollar gegen das Projekt, Donald Berdeaux, es wiederholt versäumt, die monatlichen Statusberichte des Gerichts zu erfüllen, was zur Einstellung des Verfahrens führen könnte.

Können Börsen illegale Transaktionen stoppen?

Laut Chainalysis wurden die meisten Gelder, die durch den PlusToken-Betrug bewegt wurden, an zwei asiatischen Börsen liquidiert: Huobi und OKEx. Dies hat einige Bedenken hinsichtlich der „Know Your Customer“-Praktiken der Börsen aufgeworfen, die offenbar nicht hilfreich waren, wenn es darum ging, die Transaktionen von PlusToken zu erkennen oder zu zensieren.

Obwohl andere Quellen herangezogen wurden, waren diese im Vergleich zu den Zuflüssen an den genannten Börsen gering. Grauer erklärte, dass Chainalysis „Spuren von Geldern bei Minenpools, Mixern, anderen Betrügereien und P2P-Börsen gefunden hat, aber die Wege waren zu klein, um abgefragt zu werden“.

Wenn Kryptogeld-Systeme gestoppt werden sollen, sollten Tauschgeschäfte idealerweise als letzte Barriere für illegale Transaktionen dienen. Als Reaktion auf die Kritik in der Vergangenheit will Huobi seine Sicherheitsmaßnahmen durch die Einführung von Star Atlas verbessern, einem On-Chain-Überwachungsinstrument, mit dem „Verbrechen wie Betrug, Geld, Wäsche und andere problematische Aktivitäten“ identifiziert werden können.

Darüber hinaus strebt Huobi eine Partnerschaft mit Datenanbietern wie Chainalysis und CryptoCompare an, um ein transparenteres und gesetzeskonformes Ökosystem aufzubauen, eine Maßnahme, die für die künftige Institutionalisierung und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherlich unerlässlich sein wird. Ciara Sun, die Vizepräsidentin für globale Geschäfte bei Huobi, sagte gegenüber Cointelegraph:

„Wir sind zwar in der Lage, illegale Aktivitäten zu erkennen, sobald sie unsere Börsen erreichen, und ihren Abfluss zu verhindern, aber wir können illegale Transaktionen, die außerhalb unserer Plattform beginnen, noch nicht verhindern. Wir glauben jedoch, dass die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren der Branche, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Informationsaustausch, der Schlüssel zum Erfolg ist, um ein sichereres, freundliches Ökosystem zu schaffen, in dem die Kryptoindustrie wachsen kann.

Zwar bemühen sich Börsen wie Huobi und Paxful um eine Verringerung illegaler Transaktionen, doch sollten sich die Benutzer stets über mögliche Betrugsversuche im Klaren sein und bei jedem Projekt, dem sie ihre Münzen anvertrauen wollen, mit großer Sorgfalt vorgehen, da es unwahrscheinlich ist, dass sie sie nach dem Verlust zurückerhalten.